Pegau - Ziegelei Erbs (Foto TV LN)

Die nahezu vollständig erhaltene mittelalterliche Stadtstruktur mit ihren geschwungenen Straßenzügen, weiten Plätzen, verwinkelten gassen und zahlreichen sehenswerten Bürgerhäusern prägt seit Jahrhunderten das unverwechselbare Stadtbild. Die Pegauer Altstadt hat besonderes Flair. Jedes Haus ist etwas Besonderes, hat seinen individuellen Charakter. Restaurants und Geschäfte laden zum Bummeln ein. Immer wieder kann man Neues entdecken, hier ein schönes Portal, dort eine interessant gestaltete Fassade. Am Samstag vor Rosenmontag können die Straßen der Stadt die Menschenmassen kaum fassen, die kommen, um den großen Karnevalsumzug zu sehen. Mit ihren vielen denkmalgerecht sanierten Gebäuden bildet die Altstadt alljährlich am ersten Septemberwochenende die Kulisse für das historische Altstadtfest.
Die Anfänge der Stadt reichen bis ins hohe Mittelalter zurück. Im Schutze des von Wiprecht II. gegründeten Benediktinerklosters, der ersten Ordensgründung östlich der Saale, und von diesem gefördert entwickelte sich aus der ehemaligen slawischen Ansiedlung eine blühende deutsche Kolonisationsstadt.

An 20 Stellen finden Besucher Informationstafeln mit Aussagen über die Bedeutung der Gebäude und Denkmäler.

www.stadt-pegau.de

Routenführung

Für die Tour sollten, je nach Aufenthalt an den Einzelstationen, etwa vier bis acht Stunden eingeplant werden.

Stationen:
1 - Museum Pegau
2 - St. Laurentiuskirche
3 - Napoleonhaus
4 - St. Johanniskirche
5 - Wehrturm
6 - Wasserturm
7 - Klostergarten
8 - Technisches Denkmal "Ziegelei Erbs"

Empfohlene Start- und Zielpunkte

Auf dem Pegauer Markt

Sehenswertes entlang der Route

1 - Pegau ist Geschichte pur - ob Napoleon oder Markgraf Wiprecht II, die Geschichte hinterließ ihre Spuren, die Sie bei einem Rundgang suchen können. Einen informativen Einblick in die Historie erhalten Sie im Museum Pegau am Markt 1, wo die Geschichte der "Mammute-Mönche-Macher" und das leben der alten Pegauer gezeigt wird. Vom Rathausturm haben sie übrigens einen eindrucksvollen Ausblick auf Stadt und Land.
2 - Die St. Laurentiuskirche, im Herzen Pegaus gelegen, hat mit ihren barocken Turmhauben ein eindrucksvolles Erscheinungsbild. Seit 1556 befindet sich in der Kirche das spätromantische Kenotaph des Klostergründers Wiprecht II.
3 - Gleich gegenüber sehen Sie am Kirchplatz 9 das Napoleonhaus, welches nach der Schlacht bei Großgörschen Napoleon und später dem russischen Zaren Alexander I. als Nachtquartier diente.
4 - Vom Kirchplatz erreichen Sie über das Huhnsgässchen den Stadtpark im ehemaligen wallgraben. Idyllisch eingebettet im Grünen sehen Sie die St. Johanniskirche, welche nach den Wirren des 30-jährigen Krieges zwischen 1674-76 wieder aufgebaut wurde.
5 - Ebenfalls im Park gelegen, ragt der Wehrturm weit sichtbar in die Höhe und zeugt vom Schutz vor feindlichen Angriffen auf die Stadt.
6 - Im westlichen teil in der Umgebung des Bahnhofs steht der Wasserturm von 1906, der mit 45 Metern das höchste Bauwerk der Stadt ist. 
7 - Südlich am Klosterteich finden Sie einen alten Wehrturm. Sie befinden sich im ehemaligen Klostergarten mit der Stadtmauer.
8 - Östlich an der Audigaster Straße 15 finden Sie das technische Denkmal "Ziegelei Erbs", welches neben Bagger, Grubenlok und Gleisanlagen aus der Ziegeleiherstellung auch weitere technische Raritäten bereit hält.